Alpenpartner – Start

Das Netzwerk für Unternehmensvermittlung im Alpenraum.

Wir vermitteln Unternehmen, begleiten Unternehmensnachfolgen und bringen Unternehmer zusammen.

 

Kein Unternehmensnachfolger?

Unternehmen finden oft keinen Nachfolger weil sie sich nur auf eine Suche in der näheren Umgebung beschränken, so die Verfasserin. Dabei wird die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin immer schwieriger. Das gilt für italienische Unternehmen genauso wie für österreichische oder deutsche.

Seit Jahren steigt die Zahl der übergabewilligen Seniorchefs und sinkt gleichzeitig die Zahl interessierter Nachfolger. Laut einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) im November 2015 ist die Lücke so groß wie nie. 43 Prozent der Senioren finden in Deutschland keinen geeigneten Nachfolger.

Vor allem auf dem Land gestaltet sich der Generationswechsel schwierig. Eine Möglichkeit wäre es grenzüberschreitend nach geeigneten Übernehmern zu suchen.

Warum nicht in die Ferne schweifen ? so titelte das IHK-Magazin, Oberbayern, in der  November-Ausgabe. Dabei wurden die Chancen behandelt, die eine grenzüberschreitende Unternehmensnachfolge bieten kann.

 Mit unserem Netzwerk bieten wir genau diese Dienstleistung der „Vermittlung grenzüberschreitender Unternehmensnachfolge“ an.

 

Die Voraussetzungen im Alpenraum einen Partner zu finden sind optimal

Die Mentalität der Unternehmer und Mitarbeiter ist in der deutschsprachigen Alpenregion im wesentlich identisch.

Die regionalen und kulturellen Eigenheiten stellen sogar eher eine Verbindung her, als eine unüberbrückbare Barriere. Weltoffenheit und trotzdem die regionale Verwurzelung ist für Unternehmer in den Alpen überlebenswichtig und wird immer schon intensiv gelebt.

Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Marketingfloskel, sondern notwendig für den Rückhalt in der Region und die Akzeptanz bei Arbeitnehmern und Kunden.

Die unterschiedliche Gesetzgebung in den Ländern, vor allem in puncto Recht und Steuern, erschwert zwar den Prozess, aber mit Unterstützung eines „einheimischen“ Partners kann eine für alle Seiten akzeptable Lösung gefunden werden. Deshalb ist die Vernetzung und die Kooperation regionaler Experten von großer Hilfe und Bedeutung.

Eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist wichtig, weil die Kunden, die Märkte, die ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung nicht an den Grenzen halt macht. Die Kunden sind international, die Mitarbeiter auch – warum nicht auch die Unternehmensnachfolger.

 

Quelle: Warum nicht in die Ferne schweifen ? IHK-Magazin, 11/2016, SABINE HÖLPER

Alpenpartner – über uns

Netzwerk für Unternehmensnachfolge

Wir, die Alpenpartner, bringen Unternehmer aus dem Alpenraum zusammen. Wir helfen die Nachfolge und damit den Fortbestand, die Weiterentwicklung von gewerblichen Unternehmen zu regeln.

Drei selbstständige Beratungsunternehmen aus Bayern, Tirol und der Ostschweiz bilden zusammen mit ihren Mitarbeitern ein dichtes Netzwerk und bringen jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Unternehmensnachfolge und -transaktionen mit.

 

Hier erreichen Sie uns:

info@alpenpartner.eu

Bayern

Benno Steiner

Die Unternehmensvermittler

Soinweg 14, D-83126 Flintsbach

Tel. +49.0.8034.909770

Mobil: +49.0.1749494800

Email: steiner@alpenpartner.eu

Schweiz

Dr. Alfred Christoph Köcher

 

Österreich und Südtirol

Hans Peter Ager

 

Alpenregion – wo arbeiten wir

Wir arbeiten schwerpunktmäßig in den Regionen:

  • Bayern
  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Ostschweiz
  • Südtirol
  • Lombardei

Daneben gibt es Geschäftsbeziehungen nach China und Brasilien.

Zielgruppen – für wen arbeiten wir

Wer sind unsere Zielgruppen:

Unternehmen im Alpenraum die verkaufen, kaufen oder eine Beteiligung suchen.

 

Mit einer überregionalen Nachfolgeregelung wird erreicht:

  • ein interkultureller Austausch in der Alpenregion,
  • den Erhalt und die Erweiterung von Unternehmen sichern,
  • Arbeitsplätze erhalten und oft weitere schaffen,
  • wirtschaftliche Kooperation aufbauen,
  • die Vernetzung von Gewerbeunternehmen und die europäische Integration fördern.

Das Netzwerk für Unternehmensvermittlung im Alpenraum.

Wir vermitteln Unternehmen, begleiten Unternehmensnachfolgen und bringen Unternehmer zusammen.

 

Kein Unternehmensnachfolger?

Unternehmen finden oft keinen Nachfolger weil sie sich nur auf eine Suche in der näheren Umgebung beschränken, so die Verfasserin. Dabei wird die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin immer schwieriger. Das gilt für italienische Unternehmen genauso wie für österreichische oder deutsche.

Seit Jahren steigt die Zahl der übergabewilligen Seniorchefs und sinkt gleichzeitig die Zahl interessierter Nachfolger. Laut einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) im November 2015 ist die Lücke so groß wie nie. 43 Prozent der Senioren finden in Deutschland keinen geeigneten Nachfolger.

Vor allem auf dem Land gestaltet sich der Generationswechsel schwierig. Eine Möglichkeit wäre es grenzüberschreitend nach geeigneten Übernehmern zu suchen.

Warum nicht in die Ferne schweifen ? so titelte das IHK-Magazin, Oberbayern, in der  November-Ausgabe. Dabei wurden die Chancen behandelt, die eine grenzüberschreitende Unternehmensnachfolge bieten kann.

 Mit unserem Netzwerk bieten wir genau diese Dienstleistung der „Vermittlung grenzüberschreitender Unternehmensnachfolge“ an.

 

Die Voraussetzungen im Alpenraum einen Partner zu finden sind optimal

Die Mentalität der Unternehmer und Mitarbeiter ist in der deutschsprachigen Alpenregion im wesentlich identisch.

Die regionalen und kulturellen Eigenheiten stellen sogar eher eine Verbindung her, als eine unüberbrückbare Barriere. Weltoffenheit und trotzdem die regionale Verwurzelung ist für Unternehmer in den Alpen überlebenswichtig und wird immer schon intensiv gelebt.

Nachhaltigkeit ist nicht nur eine Marketingfloskel, sondern notwendig für den Rückhalt in der Region und die Akzeptanz bei Arbeitnehmern und Kunden.

Die unterschiedliche Gesetzgebung in den Ländern, vor allem in puncto Recht und Steuern, erschwert zwar den Prozess, aber mit Unterstützung eines „einheimischen“ Partners kann eine für alle Seiten akzeptable Lösung gefunden werden. Deshalb ist die Vernetzung und die Kooperation regionaler Experten von großer Hilfe und Bedeutung.

Eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist wichtig, weil die Kunden, die Märkte, die ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung nicht an den Grenzen halt macht. Die Kunden sind international, die Mitarbeiter auch – warum nicht auch die Unternehmensnachfolger.

 

Quelle: Warum nicht in die Ferne schweifen ? IHK-Magazin, 11/2016, SABINE HÖLPER